Zum Inhalt springen
Logo Blog Service Design

Service Design Blog

Sketchnoting

Hier sind ein paar Tipps wann Sketchnoting hilfreich ist und wie man es lernen kann.

Sketchnoting ist die Mischung zwischen Skizzen und Notizen, es ist ein wichtiges Werkzeug für Service Design Projekte, kann aber auch im Studium sehr nützlich sein. Bilder werden vom Gehirn schneller und besser verarbeitet als Texte, zudem kann man sich Zeichnungen die selber gemacht wurden noch besser einprägen. Dieses YouTube Video zeigt wie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ideen eines Buches gemacht werden. Auf diese Art können auch andere Notizen eines Kurses zusammengefasst werden.

Sketchen hilft nicht nur eine Information besser im Gehirn abzuspeichern, es hilft auch anderen ein Thema zu erklären, speziell wenn es darum geht etwas kompliziertes einfacher darzustellen. Im Service Design ist es sehr wichtig Situationen, Prozesse oder ein Umfeld gut Visualisieren zu können, damit alle im Team die gleichen Vorstellungen haben (z.B Journey Maps, Service Blueprints, Value Network Maps, System Maps), weiter können viele Ideen und Elemente in einem Bild zusammengefasst werden.

Sketchnoting kann auch in der Prototyping Phase angewendet werden, wenn z.B eine App zuerst auf Papier getestet werden soll. Desto präziser die Papierversion ist, desto leichter wird es die App im Anschluss zu programmieren.

Wer ohne viel Aufwand seine Sketchnoting Skills verbessern möchte, kann folgendes tun:
– Sketchnotes müssen nicht ästhetisch sein, jedoch wird man geübter wenn einfache Symbole wiederholt werden. Dazu gibt es eine tolle spielerische Webseite von Google: Quickdraw. Hier ist ein Erklärungsvideo dazu.
– Es gibt etliche Youtube Videos und Webseiten, die Tipps geben und unterschiedliche Methoden beschreiben. Hier sind ein paar Beispiele: Sketchnote Love, How to create Sketchnotes, Verbal to Visual.
Pinterest liefert eine grosse Auswahl an Beispielen zur Inspiration.
– Einfach mal drauf los zeichnen!

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare