Zum Inhalt springen
Logo Blog Service Design

Service Design Blog

Nils Solanki

Nils Solanki wird Ihre Vorlesungen bzw. eine Leistungsklasse im Modul "Service Design Methodik" halten. Drei Fragen und Ihre Antworten dazu.

Was ist Ihr praktischer und akademischer Hintergrund?

Nach zwei Zwischenjahren im In- und Ausland, und nachdem ich fast Japanologe geworden wäre, habe ich Interaction Design an der ZHdK studiert: Während drei Jahren haben wir in kleinen Teams in Projekten an der Schnittstelle zwischen Mensch, Design und Technologie gearbeitet. Diese Arbeitsweise hat mich stark geprägt und so habe ich über die Jahre die Kunst gelernt, Kundenerlebnisse mit digitalen Elementen menschenfreundlich, relevant und freudvoll zu gestalten.

Auf der praktischen Seite habe ich seit 2008 in KMUs und Agenturen mit Kunden eine breite Palette von Digitalprojekten realisiert, bis ich mich mit meiner eigenen Beratungsfirma auf Service Design und Customer Experience spezialisiert habe.

Im Jahr 2013 konnte ich meinen ersten Kurs am Hyperwerk Basel an der FHNW geben. Seit 2015 doziere ich an der Fachhochschule Graubünden und der Hochschule der Künste Bern im Studiengang Multimedia Production, später folgten Lehraufträge in den Weiterbildungsgängen Information Science und Digital Communication Excellence. Ab 2020 bin ich auch bei Ihnen im Service Design tätig.

Wie soll ich mir Ihre Vorlesung vorstellen?

In meinen Lehrveranstaltungen werden Sie in Übungen, Gruppenarbeiten, Vorlesungen und Diskussionen praktische Erfahrungen mit der SD-Methodik sammeln:

Sie werden u.a. lernen, …
… Kunden-Interviews vorzubereiten und empathisch zuzuhören.
… aus der Kundenrecherche Insights zu ziehen.
… Problemfelder für die Ideenfindung zu definieren.
… in eigenen Workshops Ideenfindungsprozesse anzuleiten.

Und Sie werden erfahren, wie Sie mit einfachen Mitteln physische und digitale Prototypen bauen können, um Ideen schnell erlebbar zu machen und diese zu validieren.

Wie kann ich das bei Ihnen erworbene Wissen später im beruflichen Umfeld nutzen?

Im Modul «Service Design Methodik» machen Sie sich mit dem Mindset und dem Service Design Prozess vertraut. Entlang der vier Phasen dieses Double Diamond Prozesses – Discover, Define, Develop und Deliver – lernen Sie die passenden Methoden kennen, um von einer unklaren Herausforderung zu einer klaren Lösung zu kommen. In diesen Kurstagen können Sie sich das Basiswissen und das Rüstzeug erwerben, um erste Service Design Initiativen in Ihrem beruflichen Umfeld anzureissen.

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare