Zum Inhalt springen
Logo Blog Service Design

Service Design Blog

Janosch Untersteiner

Janosch Untersteiner wird Ihre Vorlesungen bzw. eine Leistungsklasse im Modul "Service Management" halten. Drei Fragen und Ihre Antworten dazu.

Was ist Ihr praktischer und akademischer Hintergrund?

Nach meinem Abitur habe ich die Liebe zur Tourismuswirtschaft im Rahmen der Ausbildung „Diplomierte Fachkraft für Hotel- und Tourismusmanagement“ an der Landeshotelfachschule Kaiserhof Meran entdeckt. Meine Eltern hatten in dieser Zeit Südtirol verlassen und als Quereinsteiger ein Landhotel mit Reitbetrieb in Brandenburg erworben. Neben diversen Praktika und Aushilfsjobs in der Gastronomie und Ferienhotellerie, konnte ich meine Eltern tatkräftig beim Aufbau unseres Hotelbetriebs unterstützen. Mit Ende der Hotelfachausbildung hat mich mein Weg vorerst in die Jugend- und Sozialarbeit geführt. Für drei Jahre habe ich bei der Entwicklung professioneller Jugendarbeit im Bezirk Obervinschgau mitgewirkt und zwei Jugendtreffs geleitet. Gemeinsam mit Jugendlichen haben wir einen kleinen Gastronomiebetrieb und zahlreiche Veranstaltungen und Open Airs mit bis zu 800 Besuchern organisiert. Im Anschluss hat mich meine ursprüngliche Leidenschaft wieder gerufen und ich habe das Studium „Unternehmensführung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft“ am Management Center Innsbruck aufgenommen. Nach einem Praktikum in der Tourismusberatung Schmid und dem Abschluss des Bachelorstudiums wurde ich für weitere drei Jahre in der Tourismusberatung verpflichtet. Berufsbegleitend habe ich das Masterstudium „Entrepreneurship & Tourismus“ am Management Center Innsbruck absolviert. Während meines Masterstudiums habe ich eine besondere Leidenschaft für das Dienstleistungsmanagement und speziell für den Denkansatz „Service Design“ entwickelt. Entsprechend wurde das Thema in meiner Masterarbeit „Service Design“ in touristischen Destinationen: Gästeorientierte Produktentwicklung mit Service Design“ behandelt, welche in der BestMaster-Reihe 2014 des Springerverlags publiziert wurde. Seit 2014 arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Management Center Innsbruck – Departement Tourismus. Neben der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten doziere ich insbesondere in den Themengebieten Destinationsmanagement und Service Management und bin in zahlreichen Forschungsprojekten involviert. Seit 2016 absolviere ich berufsbegleitend das PhD Programm Management (Doktoratsstudium) an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Wie soll ich mir Ihre Vorlesungen vorstellen?

Sie werden es mit drei Dozierenden zu tun haben, jeder ein ausgewiesener Experte in seinem Fachgebiet. Das Modul haben wir uns dementsprechend aufgeteilt. Wir werden aktuelle theoretische Konzepte behandeln und diese, z.B. mit Hilfe von case studies, zur Anwendung bringen. Wichtig ist uns Dreien der Praxisbezug des Gelernten. Neben klassischen Vorlesungen erwarten Sie also auch Diskussionen, case work, sowie Gruppenarbeiten. Wir wollen auch versuchen, das Gelernte auch in Ihrem Arbeitsleben zu kontextualisieren – was natürlich nur mit Ihrer Mitarbeit möglich ist.
 

Wie kann ich das bei Ihnen erworbene Wissen später im beruflichen Umfeld nutzen?
Service Management ist sicherlich eines der zentralen Themen sowohl für Touristiker also auch für Service Designer. Service Management setzt auch als Grundlage den konzeptionellen Kontext für die Anwendung der Service Design Methodik wenn es darum geht, neue Dienstleistungen zu entwickeln oder bestehende zu verbessern. Ohne das konzeptionelle Verständnis von Dienstleistungen, dem Wissen wie sie sich von Produkten unterscheiden und der Fähigkeit, daraus Handlungen für Produktion, Vertrieb und Vermarktung abzuleiten ist Service Management nicht denkbar. Seien Sie also gespannt…….

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare