Zum Inhalt springen
Logo European Latin America Forum Blog

ELAF Blog

Nach­hal­ti­ger Tee­an­bau in Pa­ra­gu­ay

Wie kann Forschung & Entwicklung eines Schweizer Traditionsunternehmens den umweltverträglichen Anbau von Verveine-Tee in Paraguay voranbringen? Der Beitrag von Shauna Künzi benennt konkrete Handlungsoptionen, um den Boden der Anbauflächen nahrhafter zu machen und weitere Waldrodungen zu verhindern.

Dieser Blogbeitrag widmet sich dem Schweizer Unternehmen Sirocco AG mit dem Ziel das Handlungsfeld Umwelt auf den Unternehmensbereich Forschung und Entwicklung in Bezug zum Auslandmarkt Paraguay zu analysieren. 


Die Sirocco AG wurde 1908 von Alfons Kuster in Schmerikon ZH gegründet und verkauft seither diverse Kaffees, Teesorten und Gourmetprodukte weltweit (Sirocco, 2021). Die Motivation dieses Blogbeitrags liegt darin abzuklären, wie neue Anbaumethoden für Verveine-Tee entwickelt werden können, um den Boden der Anbauflächen nahrhafter zu machen und so weitere Waldrodungen zu verhindern. 


Die folgenden Handlungsempfehlungen leiten sich aus einer SWOT-Analyse ab. 


Handlungsempfehlung I: Artenvielfalt erhalten. 

Damit die Teeplantagen nachhaltig bewirtschaftet werden und so die verbleibende Artenvielfalt erhalten werden kann, sollten Schutzpflanzen in die Teefelder gesetzt werden. Diese Schutzpflanzen dienen als natürliche Schädlingsbekämpfung und schützen die Umwelt vor Ort und erhöht gleichzeitig die Qualität der Teeblätter (Ronnefeldt, 2021). Der F&E Abteilung wird empfohlen, die geeignetsten Pflanzen für das paraguayische Klima ausfindig zu machen und zu analysieren, wie diese Pflanzen für die Produktentwicklung verwendet werden können. Mögliche Optionen könnten Basilikum, Koriander oder Pfefferminze sein. 


Handlungsempfehlung II: Artenvielfalt fördern. 

Es wird empfohlen, ein Bienenvolk im direkten Umfeld der Plantagen anzusiedeln. Dies fördert nicht nur die Biodiversität und Fruchtbarkeit der Verveine-Pflanzen, sondern auch die umliegenden Plantagen und Gärten würden von den Bienen profitieren (Ronnefeldt, 2021). Der F&E Abteilung wird empfohlen ausfindig zu machen, wo das Bienenvolk am besten angesiedelt werden sollte, welche Bienenspezies sich am besten eignet und ob und wie der Honig verkauft werden kann und wie er für die Produktentwicklung verwendet werden kann. 


Handlungsempfehlung III: Aufbau von Agroforstsystemen. 

Es wird empfohlen, degradierte Flächen wieder nutzbar zu machen durch das Aufforsten mit in Paraguay einheimischen Pflanzen. Zu diesen Pflanzen gehören der Mate-Baum, Maniok und Melonen (WWF, 2019). Diese Pflanzen reichern nicht nur den Boden mit Nährstoffen an, sind widerstandsfähig und können Kohlenstoffe binden, sie nutzen auch Ressourcen wie Wasser, Licht und Nährstoffe effizienter (WWF, 2019). Der F&E Abteilung wird empfohlen die geeignetste Kombination aus Verveine, Mate, Maniok und Melonen ausfindig zu machen. So können neue Anbauflächen gewonnen werden ohne weitere Abholzungen betreiben zu müssen. Zusätzlich können neue Teesorten und Teekombinationen entwickelt werden, um so das Produktsortiment zu erweitern. 

Die vorgeschlagenen Handlungsempfehlungen für die Sirocco AG werden als realistisch und als gut durchführbar bewertet. Die Handlungsempfehlungen erlauben der Sirocco AG ihr Angebot auf innovative Weise zu erweitern und gleichzeitig den Atlantischen Regenwald zu schützen. 

Shauna Künzi - Studierendenbeitrag


Literaturverzeichnis 

Ronnefeldt (2021). Nachhaltigkeit. Abgerufen am 26. März 2021 von https://www.ronnefeldt.com/teehaus/de/nachhaltigkeit/

Sirocco (2021). Sirocco – Genuss aus Tradition seit 1908. Abgerufen am 07. März 2021 von https://www.sirocco.ch/ueber-uns. 

WWF (2019). Mate-Tee aus dem atlantischen Regenwald. Abgerufen am 26. März 2021 von https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/nachhaltige-landwirtschaftliche-anbausysteme/mate-tee-aus-dem-atlantischen-regenwald. 

Anzahl Kommentare 0
Kommentare