Zum Inhalt springen
Logo Digital Business Management Blog

Digital Business Management Blog

Ex­plo­ring Grau­bün­da – Es isch schön gsi diä Er­fah­rig z’mache.

Warum Chur?

Schon zu Beginn meines Bachelorstudiums an der FH Wien der WKW stand für mich fest: ein Auslandssemester muss sein. Dass es die Schweiz wurde hatte mehrere Gründe. Zum Einen die Liebe zur vielfältigen Natur welche Graubünden bietet, zum Anderen ein Tapetenwechsel zum hektischen Grossstadtleben in Wien. Da die Schweizer Lehre gerade im Bereich Digital Business, also der Schnittstelle Technik und Wirtschaft, international einen guten Ruf geniesst, weckte dies mein Interesse.

On the road…

In der Zeit, welche ich hier in Chur verbracht habe, konnte ich viele schöne Orte bereisen. Von den klassischen City-Trips wie Luzern, Zürich, St. Gallen aber auch das wunderschöne Ascona mit seinem italienischen Flair, bis zur beleuchteten Viamala-Schlucht, Cresta- und Caumasee usw.

In der Schweiz gibt es unglaublich viel zu entdecken und ich hätte mindestens noch weitere vier Monate gebraucht um alle meine Wunschziele zu sehen. Überrascht hat mich auch, dass in Chur regelmässig Events stattfanden. Wenn man wollte, konnte man jedes Wochenende etwas erleben, von Konzerten über Strassenfeste und Open Air Events im Sommer wurde dauernd etwas angeboten.

4 ECTS sind nicht gleich 4 ECTS

In jedem der von mir belegten Fächer waren 4 ECTS zu erreichen. Jedoch empfand ich manche der Fächer als viel arbeitsintensiver als andere. Im Vergleich zum Unterricht an der FH Wien der WKW war es hier in Chur etwas stressiger. Die Kombination aus Gruppenpräsentationen und Prüfungen, die in vielen Fächern als gemeinsamer Leistungsnachweis dienten, empfand ich teilweise als etwas too much für die besagten 4 ECTS. Aber in jedem Fall konnte ich, zumindest in einigen Fächern, viel neues Wissen mitnehmen und empfand den Unterricht grossteils als gewinnbringend.

DANKE!

Der Kontakt zum International Office war in meiner Zeit hier in Chur von Anfang an intensiv und sehr hilfreich. Zu Beginn gab es Welcome-Events, wie zum Beispiel die Fahrt mit der Seilbahn auf den Hausberg Brambrüesch mit anschliessendem Käsefondueessen. Aber auch danach wurde uns immer ein offenes Ohr und Unterstützung bei allen nur erdenklichen Angelegenheiten geboten. Die „Tips for the weekend“, die wöchentlich per Email versendet wurden, waren immer sehr inspirierend. 

Vielen Dank an das gesamte Team für euren Einsatz und die Unterstützung!

Zum Schluss…

Ich bin sehr froh, die Erfahrung dieses Auslandssemsters in Chur gemacht zu haben und würde meine Entscheidung jederzeit wieder so treffen. Mein Horizont wurde erweitert und ich komme definitiv mit anderen Sichtweisen zurück nach Wien.

Ich hatte eine tolle Zeit in Chur.

Anzahl Kommentare 0
Kommentare