Zum Inhalt springen
Logo Digital Business Management Blog

Digital Business Management Blog

E-Business Management – Insights in das digitale Business

Das Modul «Einführung E-Business Management» ist eines der Hauptfächer im ersten Semester der Studienrichtung Digital Business Management. Im Zentrum stehen dabei die Digitalisierung von Unternehmen sowie digitale Geschäftsmodelle – kurz das Digital Business.

Das Konzept des Digital Business basiert auf dem Einsatz digitaler Kommunikations- und Informationstechnologien. Dazu werden betriebswirtschaftliche und technologische Grundlagen zur Gestaltung betrieblicher Anwendungen und Systemlösungen vorgestellt. Inhalte des Moduls sind die grundlegenden Konzepte, Geschäftsmodelle, Basistechnologien und Anwendungsszenarien, die sich im Bereich E-Business ergeben.

Der Unterricht ist so aufgebaut, dass der Lernstoff bei einzelnen Begriffen und einer allgemeinen Einführung in die Materie beginnt und sich die Inhalte im Verlaufe der Zeit zunehmend miteinander verschränken, verknüpfen und spezifischer werden.

Die Entwicklung des Internets und des World Wide Webs seit seiner Erfindung durch den Begründer Tim Berners-Lee ist das erste Thema, das behandelt wird. Es wird erklärt, welche Wandlungen unser heute nicht mehr wegzudenkendes Internet durchlebt hat, durch welche Treiber und Prinzipien das sogenannten «Web 2.0» sich identifizieren lässt, welchen Einfluss dies auf unsere Wirtschaft hat und welche Anwendungsszenarien sich daraus ergeben.

Darauf folgt eine Einführung in das Business Model Canvas als Werkzeug für die Analyse von Geschäftsmodellen. Mit diesem Know-How werden dann diverse Unternehmen genauer unter die Lupe genommen und standardisierte Geschäftsmodelle identifiziert, die Ähnlichkeiten aufweisen (z.B. Multi-sided Platforms, Long-Tail-Ansatz etc.)

Weiter sind wir im Modul der Frage nachgegangen, was denn eigentlich Digitalisierung in heutigen Unternehmen ausmacht und welche vielfältigen Digitalisierungsmassnahmen dazu zählen. Dabei haben wir erkannt, dass hier die Gesellschaft und der Mensch zentrale Figuren sind und nicht – wie oft angenommen – bloss neue Technologien.

Nebst Gruppenarbeiten, Diskussionen und abwechslungsreich eingesetzter Tools (wie das Mindmapping Tool «Coggle») ist ein Hauptbestandteil dieses Moduls die Vortragsreihe im «Pecha Kucha»-Format, die von den DBM-Studierenden vorbereitet und präsentiert werden.

«Pecha Kucha», aus dem Japanischen übersetzt «wirres Geplauder», ist eine Präsentationsform, die aus dem Wunsch heraus entwickelt wurde, dem Publikum grosse Ideen in kurzen Zeitspannen zu vermitteln. Die Studierenden bereiteten exakt 20 Präsentationsfolien vor, die zu jeweils 20 Sekunden getimed und präsentiert wurden. Auf diese Weise wurden im Rahmen dieses Fachs spannende Buzzwords wie u.a. Big Data, Crowdfunding, Artificial Intelligence und Omnichannel Marketing vermittelt.

Doch nicht nur wir Studierende brachten uns selber in die Unterrichtsgestaltung ein. Beim Thema «Management im digitalen Unternehmen» berichteten auch Fachexperten aus dem Digital Business aus ihrem eigenen Alltag und über ihre Erfahrungen. So zum Beispiel Olivier Rihs, welcher 2002 als COO (Chief Operations Officer) bei Scout24 Schweiz seine Karriere startete und danach in verschiedenen Funktionen tätig war, unter anderem als Direktor und später als COO bei AutoScout24 und ImmoScout24. Die letzten 7 Jahre leitete er dasselbe Unternehmen auch als Geschäftsführer.

Oliviers gesamte Karriere ist dem digitalen Wandel gewidmet. Im Moment ist er Direktor der Geneva International Motor Show (ehemals Autosalon Genf), ab Mai 2020 wird er CEO Classifieds and Marketplaces bei Tamedia. Er gab uns einen realen Einblick in seine Arbeitswelt. Besonders eindrücklich zeigten sich seine Erzählungen der Hintergründe, Vorbereitung und digitalen Aspekte der Geneva International Motor Show.

Anhand dieser Form von Vorlesung wird Theorie und Praxis vereint und wir Studierende erhalten einen direkten Zugang zu Fachexperten – mit der Möglichkeit Fragen zu stellen und spannende Diskussionen zu führen.

Rückblickend auf das Modul Einführung E-Business Management – was hat den beiden Autorinnen persönlich am besten gefallen? 

Sabrina: Unter dem Begriff E- Business Management konnte ich mir anfangs nichts genaues vorstellen. Doch schnell hat sich herausgestellt, dass es viele verschiedene Bereiche miteinander verknüpft. Am besten hat mir gefallen, die verschiedenen Geschäftsmodelle der grossen E-Commerce Unternehmungen zu analysieren. Da hat es bei mir Klick gemacht und ich konnte mich immer mehr für diesen Themenbereich faszinieren.

Simona: Mir gefiel besonders zu sehen, welchen grossen Einfluss das Internet auf Wirtschaft, Unternehmen und Gesellschaft geschichtlich hatte. Weiter wurden komplexe Modulinhalte durch Gruppenarbeiten und verschiedenen Lernmethoden aufeinander aufgebaut und waren so auf einfache Weise zu verstehen.


Wir danken unserer Dozentin Nathaly Tschanz für ihr Engagement und Enthusiasmus in diesem Modul und bereiten uns fleissig auf die kommende Prüfung vor.

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare