Zum Inhalt springen
Logo FHGR Blog

FHGR Blog

NANI

Zwei Generationen kochen durchs Jahr

NANI ist ein Kochbuch von und für Nani. Um Nanis Bündner Klassiker und Lieblingsrezepte nach Saisons in einem Kochbuch zu verewigen, kochten Nanis Enkelin Lea Hürlimann und ihre Freundin Katharina Wirth wöchentlich ein Jahr lang bei Nani Zuhause in Felsberg.
Nanis insgeheimer Traum war es, einmal ihr eigenes Kochbuch in den Händen zu haben. Sie besitzt unzählige Rezepte – zum Teil von Hand auf Briefumschlägen notiert oder in alten, auseinanderfallenden Kochbüchern gesammelt. Es sind Rezepte, die sich über Jahrzehnte bewährten und nun jedoch drohen in Vergessenheit zu geraten. Um dies zu verhindern und zugleich Nanis Herzenswunsch zu erfüllen, entschied sich Lea gemeinsam mit Katharina das Kochbuch NANI zu kreieren.

Ein Jahr lang begleiteten die Beiden Nani durch alle vier Jahreszeiten und kochten gemeinsam ihre Bündner Klassiker und Lieblingsrezepte – je nachdem was gerade Saison war und demnach auch in ihrem Garten wuchs. Das Kochbuch ist ein Zwei-Generationen-Projekt, welches unterschiedliches Können vereint. Nani erfreute sich daran, ihr Wissen an die jüngere Generation weitergeben zu können, Lea vertiefte ihre Begeisterung für Fotografie und Katharina ihre Leidenschaft für Kulinarik. NANI ist ein Kochbuch, zeigt jedoch auch wertvolle soziale Aspekte auf. Oftmals wird in der Gesellschaft vergessen, wie viel man von älteren Generationen lernen kann. Mit dem Kochbuch sollen Nanis Wissen, ihre Rezepte und Leidenschaft fürs Kochen auch in den nächsten Jahrzehnten noch weiterleben.

Das Kochbuch wurde vollumfänglich in der Schweiz produziert, gestaltet und gedruckt in Zusammenarbeit mit Schweizer Kleinunternehmen. Dafür haben die Autorinnen im September eine Crowdfunding Kampagne lanciert und 30 Tage später erfolgreich abgeschlossen!
NANI das Kochbuch erscheint nun pünktlich zur Adventszeit im Buchhandel und ist somit das ideale Weihnachtsgeschenk! Man kann das Kochbuch direkt auf der Website kaufen.

Die Autorinnen: Elsi Ragaz-Hemmi, Lea Hürlimann, Katharina Wirth

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare